FANDOM


Das Farquhar-Hill ist ein britisches Gewehr, das von Moubray G. Farquhar und Arthur H. Hill entwickelt wurde. Es war eines der ersten automatischen Gewehre des 20. Jahrhunderts.

Battlefield 1Bearbeiten

Für den Kodexeintrag, siehe Kodexeintrag: Farquhar-Hill.


„Ein britisches Selbstladegewehr, das von den Piloten des Royal Flying Corps eingesetzt wurde.“

— Battlefield Companion


Das Farquhar-Hill ist ein Selbstladegewehr in Battlefield 1, das dem Spiel durch das Erweiterungspack Turning Tides hinzugefügt wurde. Es steht der Sanitäter-Klasse zur Verfügung. Es besitzt eine hohe Feuerrate und ein großes Magazin, hat dafür aber auch einen hohen Rückstoß sowie besonders über weite Distanzen hinweg schlechte Präzision. Bei kurzer bis mittlerer Distanz können drei Schüsse der Waffe schon tödlich sein, bei größerer Entfernung braucht man bereits vier. Bei weit entfernten Gegner ist es besser, langsamer zu feuern, um präziser zu schießen.

Es gibt zwei Varianten der Waffe: Sturm und Visier. Die Sturm-Variante verfügt über einen Vordergriff niedrigeren Rückstoß, während die Visier-Variante durch ein zusätzliches Visier höhere Präzision ermöglicht.

Trivia Bearbeiten

  • Das Farquhar-Hill gehört zu den wenigen Waffen in Battlefield 1, bei denen man erst eine Waffenvariante erwerben muss, ehe man die andere freischalten kann.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.