Fandom


Für den Kodexeintrag, siehe Kodexeintrag: Frontlinien.


BF1 Frontlinien

Frontlinien ist ein Spielmodus mit bis zu 32 Spielern, der erstmals mit dem Battlefield 1-Erweiterungspack They Shall Not Pass eingeführt wurde. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Eroberung und Rush auf einer einzelnen Karte. Jedes Team hat eine Basis mit zwei Telegraphen; die beiden Basen sind durch eine Reihe von Einsatzzielen miteinander verbunden.

Battlefield 1 Bearbeiten

Gameplay Bearbeiten

Eroberung von Flaggen Bearbeiten

Zu Beginn einer Runde kämpfen beide Teams immer nur um eine Flagge auf einmal. Diese befindet sich genau in der Mitte zwischen den beiden Basispunkten. Sobald es einem Team gelungen ist, eine Flagge zu erobern, wird die nächste Flagge in Richtung der Basis des anderen Teams "aktiviert" und kann nach einer Verzögerung von 30 Sekunden erobert werden. Das gesamte Flaggen-Gebiet ist dabei die ganze Zeit über offen, sodass man sich überall frei bewegen kann. Wenn man sich allerdings zu weit von der aktuellen Flagge entfernt, besteht die Möglichkeit, dass das Gegnerteam diese leichter erobern kann.

Verteidigung der Basis Bearbeiten

Wurde die letzte Flagge vor einem gegnerischen Basislager erobert, beginnt der Rush-Teil des Spiels und die beiden Telegraphen in der Basis müssen verteidigt beziehungsweise zerstört werden. Wie im normalen Rush-Modus kann man mithilfe der Telegraphen Artillerieverstärkung anfordern; das kann man bereits beim Erobern der einzelnen Flaggen machen. Das angreifende Team erhält 40 Tickets, um die beiden Telegraphen zu zerstören.

Gelingt es den Angreifern, die Telegraphen zu zerstören, haben sie gewonnen. Sollten sie das nicht schaffen, bevor die Tickets aufgebraucht sind, werden sie wieder zu der letzten Flagge vor der Basis zurückgedrängt und der Eroberung-ähnliche Teil des Modus beginnt erneut, bis wiede eine der basisnahen Flaggen erobern Flaggen erobert wird und der Rush-Teil von Neuem startet.

Wenn beide Teams soweit ausgeglichen sind, dass es keines schafft, die Telegraphen des Gegners auszuschalten, endet die Runde nach dem Ablauf einer gewissen Zeit. Haben beide Teams dann nach wie vor beide Telegraphen, herrscht Gleichstand; hat eines der Teams zumindest einen Telegraphen zerstören kann, hat es gewonnen.

Karten Bearbeiten

Ursprünglich gab es Frontlinien nur für Karten des They Shall Not Pass-DLCs, mit dem er eingeführt wurde. Nachdem der Spielmodus allerdings so gut bei der Community angekommen ist, hat DICE begonnen, Frontlinien auf mehr und mehr Karten des Basisspiels hinzuzufügen.

They Shall Not Pass Bearbeiten

Basisspiel Bearbeiten

Community Test Environment Bearbeiten

Battlefield V Bearbeiten

Frontlinien kehrt in Battlefield V als ein Spielmodus zurück, der bereits bei Launch auf sämtlichen Karten verfügbar ist. Das Spielprinzip ist dasselbe wie in Battlefield 1 mit einer Basis von bis zu 32 Spielern. Eine Neuerung ist allerdings, dass es nun auch Flugzeuge im Modus gibt. Außerdem muss man erst Bomben einsammeln, die man dann an strategischen Zielen festmachen muss, zum Beispiel etwa an Artilleriekanonen.

Eine 64-Spieler-Version des Modus' gibt es im Zuge der Grand Operations.

Trivia Bearbeiten

Battlefield 1 Bearbeiten

  • Obwohl es von Beginn an hieß, dass eine Runde Frontlinien spätestens nach dem Ablauf eines Zeitlimits endet, gab es bei Veröffentlichung des Erweiterungspacks kein solches Zeitlimit. Eine Runde konnte also beliebig lange andauern, bis ein Team endlich beide gegnerischen Telegraphen zerstört hat. Das wurde im Frühlingsupdate im April 2017 geändert, sodass der Modus von da an ein Limit von maximal 40 Minuten hatte.
    • Laut dem DICE-Entwickler David Sirland sorgte das nicht vorhandene Zeitlimit dafür, dass es bei zu langen Runden zu Serverproblemen kam.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.