FANDOM


Blanch-Chevallier

Der Blanch-Chevallier-Granatwerfer war ein experimenteller Granatwerfer, den man auf der Grundlage eines Martini-Henry-Gewehrs gebaut hat. Er wurde von Arnold Louis Chevallier, einem britischen Maschinenbauingenieur und Explosivwaffen-Experten, entworfen und von J. Blanch & Son of England hergestellt.

Battlefield 1 Bearbeiten

„Ein Granatwerfer, gebaut aus einem überzähligen Martini-Henry-Gewehr.“

— Battlefield Companion


Der Martini-Henry-Granatwerfer ist eine Waffe in Battlefield 1, die dem Spiel mit dem DLC Turning Tides hinzugefügt wurde. Der Granatwerfer ist die Primärwaffe der Infiltrator-Eliteklasse.

Die Granate, die von der Waffe abgefeuert wird, ist sehr effektiv gegen Infanterie und explodiert sofort beim Aufprall. Wenn man als Infiltrator spielt und mit der Waffe feuert, kann man sich selber Schaden hinzufügen, wenn die Granate in der Nähe explodiert. Auch selbstverschuldete Niederhaltung ist bei kurzer Distanz möglich.

Wenn die Waffe erneut geladen wird, wirft der Spieler die verbrauchte Patrone aus dem Verschluss, bevor er eine Gewehrgranate in die Mündung einführt und damit ein neues Magazin lädt.

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.